Anlagen

Unsere Anlagen sollen nicht nur rentieren. Die uns anvertrauten Gelder investieren wir nach strengen sozialen, ethischen und ökologischen Kriterien. Und in Immobilien, mit denen wir Wohn- und Arbeitsraum zu fairen Preisen schaffen.

Nutzergerechte Immobilienbewirtschaftung und Projektentwicklung

Die Stiftung Abendrot investiert einen bedeutenden Teil ihrer Anlagen in bestehende oder geplante Wohn- und Geschäftshäuser sowie Areale in ausgewählten wirtschaftlichen und kulturellen Zentren und Agglomerationen in der Schweiz und im Ausland.

Der Anspruch der Nachhaltigkeit erstreckt sich über energetische Anforderungen und den schonenden Umgang mit Ressourcen hinaus auch auf soziale Kriterien: Die Stiftung Abendrot entwickelt ihre zahlreichen Neubau- und Umnutzungsprojekte in Kooperation mit lokalen Partnern und Netzwerken und soweit als möglich konkret mit und für die künftigen Nutzerinnen. Wir achten darauf, dass auch Nachbarschaft und Quartiere von unseren Projekten profitieren. Ein Schwerpunkt ist hierbei die partizipative Entwicklung und Umnutzung von Gewerbe- und Industriearealen. Unser Ziel ist, dass mittels starker lokaler Verankerung, dem frühen Einbezug engagierter Nutzerinnen und Nutzern und einer gut durchmischten Mieterschaft neues Leben spriesst und so zu einer befriedigenden Lebens- und Arbeitsqualität beiträgt.

Derzeit umfasst der Abendrot-Bestand Liegenschaften mit einem Anlagevolumen von total rund CHF 400 Mio. In Basel, Birsfelden, Burgdorf, Root, Kriens, Wangen bei Olten, Winterthur und Zürich sind aktuell Neubau-, Verdichtungs- und Umnutzungsprojekte mit einem gesamthaften Anlagevolumen von rund CHF 250 Mio. in Planung und/oder Realisierung.

Um auch im laufenden Betrieb nah an den NutzerInnen zu sein, verwalten wir unsere Liegenschaften seit 2015 selber über unsere Tochterfirma, die Abendrot Immobilien AG. 

Ausführliches Anforderungsprofil für Immobilien-Direktanlagen (PDF)

Offene Wohnungen und Mietanfragen (Abendrot Immobilien AG)

Immobilien der Stiftung Abendrot (Ausland)

  • Berlin-Friedrichshain, Holzmarkt-Areal; Website Holzmarkt
  • Berlin-Wedding, Osloer Strasse 16/17
  • Berlin-Gesundbrunnen, Martin-Opitz-Strasse 17 a/b / Gottschedstrasse 33
  • Berlin-Moabit, Alt-Moabit 54
  • Berlin-Pankow, Französisch Buchholz, Vienweg 124 und 134
  • Berlin-Pankow, Französisch Buchholz, Jean-Calas-Weg 21

Verkauft die Stiftung Abendrot auch Liegenschaften?

Die Stiftung Abendrot investiert einen grossen Teil der Altersguthaben der Versicherten in direkte Immobilien. Rund 30% des Anlagevermögens sind in Bestandesliegenschaften oder in Immobilienprojekte investiert. Besonders stolz sind wir auf die selbst entwickelten Immobilienprojekte und die unzähligen guten Verhältnisse zu unseren Mietenden. Abendrot legt grossen Wert darauf, mit ihnen passende und Räume nachhaltig zu bewirtschaften.

Die Stiftung hält ihre Immobilien grundsätzlich langfristig im eigenen Besitz - mit wenigen Ausnahmen. Wenn eine Liegenschaft dauerhaft mehr Kosten als Einnahmen generiert, ist auch Abendrot gezwungen, über die Bücher zu gehen. Als Pensionskasse muss Abendrot eine Rendite erwirtschaften, damit die Altersguthaben und die Renten der versicherten Personen gesichert sind.

Eine nachhaltige Bewirtschaftung unserer Immobilien und die benötigte Rendite sind kein Widerspruch – das zeigen die vielen, vielen erfolgreichen Beispiele in unserem Portfolio. Nur bei einzelnen Liegenschaften geht es nicht auf. Beispielsweise bei einem geringen Standort- und Entwicklungspotenzial und/oder bei einem potenziellen Risiko von längerfristigen Abschreibungen aufgrund von zwingenden, aber nicht wertvermehrenden Investitionen. In diesen Fällen prüft Abendrot den Verkauf der betroffenen Liegenschaften. In den vergangenen zehn Jahren kam es jedoch nie zu einem Verkauf. Aktuell werden drei Objekte im Portfolio überprüft und möglicherweise in der Folge verkauft.

Bei einem allfälligen Verkauf wird ein marktkonformer Veräusserungspreis angestrebt. Aber die Stiftung Abendrot spekuliert nicht: Sie verkauft nicht prinzipiell dem Meistbietenden, sondern prüft bei einem Verkauf sorgfältig unabdingbare selbstauferlegte Kriterien, wie z.B. die Seriosität, den guten Ruf und eine langfristige Ausrichtung der Käuferschaft.

T 061 269 90 20
stiftung @ abendrot.ch

Stiftung Abendrot
Die nachhaltige Pensionskasse
Güterstrasse 133
Postfach
4002 Basel